Vom Sinn der erzählten Lebensgeschichte

"Wir alle sind Autoren. Sobald wir unsere Lebensgeschichte erzählen. Und je öfter wir anderen oder uns selbst die Story erzählen, desto sicherer und pointierter wird diese. Dabei halten wir uns unbewusst an die Regeln der Erzählkunst, denn wir all lieben gut erzählte Geschichten. Eben solche mit Helden drin, strahlenden oder tragischen. Mit Widersachern. Mit Mentoren, Helfern. Mit Opfern und Tätern, mit Drama und Komik. Mit entscheidenden Momenten und Wendepunkten. So erzählen wir unsere Geschichte. Nicht als Zen-Ansammlung von unzusammenhängenden, zufälligen Ereignissen, sondern so, dass es irgendeinen Sinn ergibt."

Soweit ein Zitat aus dem Kapitel "Erzähl dich um" aus den absolut lesenswerten Quintessenzen von Sven Böttcher (die leider nicht im Seubert Verlag erschienen sind, Glückwunsch an die Kollegen vom Ludwig-Verlag!). Sie wollen auch den Sinn Ihres Lebens mit anderen teilen? Sie haben selbst geschrieben und suchen einen Verlag? Oder Sie wollen Ihre Lebenserinnerungen aufschreiben und suchen einen kompetenten Biografie-Schreiber? Wir freuen uns, wenn Sie uns kontaktieren - die Quintessenz Ihres Lebens ist beim Seubert-Verlag in guten Händen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Renee Bensinger (Montag, 06 Februar 2017 23:11)


    Just wish to say your article is as astounding. The clearness in your post is just cool and i could assume you are an expert on this subject. Fine with your permission allow me to grab your feed to keep updated with forthcoming post. Thanks a million and please carry on the enjoyable work.